Ärzte Zeitung, 12.08.2009

IQWiG-Chef kritisiert Priorisierungsdebatte

BERLIN/KÖLN (hom). Der Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit Professor Peter Sawicki hat die Priorisierungsdebatte der Bundesärztekammer kritisiert.

Diese fordere "als Rationierung (die sie Priorisierung nennen) einen Ausschluss bestimmter medizinischer Leistungen auch dann, wenn keine zweckmäßigen Alternativen zur Verfügung stehen", schreibt Sawicki in einem Beitrag für die "FAZ". Zudem solle dieser Ausschluss nach der "Methode des Schuldprinzips" erfolgen. Das könne etwa zur Folge haben, dass die GKV Insulinkosten für übergewichtige Diabetiker nicht mehr zahle, so Sawicki.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »