Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 07.09.2009

AOK unterstützt Pädiater in Kölner Problembezirk

KÖLN (iss). Mit einer individuellen Vereinbarung wollen die AOK Rheinland/Hamburg und eine Kinderarztpraxis die pädiatrische Versorgung im Kölner Stadtteil Chorweiler sichern. Die Kasse zahlt der Praxis von Detlev Geiß eine zusätzliche Pauschale pro Quartal. Dafür verpflichtet sich der Mediziner, 20 Prozent mehr Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg zu behandeln.

Chorweiler gilt als einer der ärmsten Stadtteile der Domstadt. Für überregionale Schlagzeilen hatte vor einigen Monaten gesorgt, dass Geiß mit seiner pädiatrischen Praxis mittlerweile allein auf weiter Flur steht und rund 2000 Patienten versorgen muss.

Die Vereinbarung mit der AOK soll es Geiß ermöglichen, mehr junge Patienten in seiner Praxis zu versorgen, unter anderem durch die Einstellung einer weiteren Sprechstundenhilfe. Außerdem bietet die Praxis außerhalb der regulären Sprechstunde spezielle Vorsorgesprechstunden an und macht Eltern auf anstehende Vorsorgeuntersuchungen und vereinbarte Termine aufmerksam.

Die Vereinbarung gilt seit dem 1. September. Die Abrechnung der Zusatzpauschale erfolgt über die KV Nordrhein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »