Ärzte Zeitung, 09.09.2009

Reha-Träger warnen vor Sparkurs im Südwesten

STUTTGART (fst). In Baden-Württemberg beklagen Krankenhausgesellschaft, Verband der privaten Krankenanstalten und Heilbäderverband den Sparkurs bei der Rehabilitation. Die Ausgaben für Reha und Vorsorge hätten im Jahr 2008 um 18 Prozent niedriger als 2003 gelegen, heißt es in einem gemeinsamen Positionspapier der Verbände.

Viele Reha-Einrichtungen gerieten wirtschaftlich in Bedrängnis, weil die Pflegesätze nur unzureichend an die gestiegenen Kosten angepasst worden seien. Der Grundsatz Reha vor Pflege werde noch nicht praxiswirksam.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »