Ärzte Zeitung, 16.09.2009

Ärztinnenbund mit neuer Führungsspitze

Ärztinnenbund mit neuer Führungsspitze

Dr. Regine Rapp-Engels führt nun den Ärztinnenbund.

Foto: DÄB

NEU-ISENBURG (chb). Dr. Regine Rapp-Engels ist neue Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes. Sie folgt damit Dr. Astrid Bühren, die satzungsgemäß nach einer Amtszeit von zwölf Jahren am vergangenen Wochenende nicht erneut kandidieren konnte. Rapp-Engels erhielt 189 von 212 Stimmen.

Die 53-Jährige ist Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Sozialmedizin und hat sich bereits seit vielen Jahren im Vorstand des Ärztinnenbundes engagiert. In ihrem neuen Amt will sich die Medizinerin, die in Münster bei der Deutschen Rentenversicherung arbeitet, für eine angemessene Beteiligung von Frauen bei gesundheitspolitischen Entscheidungen einsetzen. Außerdem liegt ihr eine Medizin am Herzen, die den Unterschied zwischen Männern und Frauen berücksichtigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »