Ärzte Zeitung, 17.09.2009

KV Hessen informiert über Multimedikation

FRANKFURT/MAIN (ine). Die KV Hessen veröffentlicht die nächsten beiden Folgen der Audio-Akademie. Das gemeinsame Projekt von AOK und KV hat zum Ziel, Ärzte und Patienten - möglichst unabhängig - über Arzneimittel aufzuklären und Arzneimittelkosten zu senken. Teil drei und vier der Akademie beschäftigen sich mit dem Thema Multimedikation, heißt es in einer Mitteilung der KV. Beide CDs erhalten alle Vertragsärzte in Hessen in den nächsten Tagen zugeschickt.

Das Projekt war im Januar 2007 gestartet worden. "Die vielen positiven Reaktionen der ersten beiden Folgen haben uns bestärkt, diese Reihe fortzusetzen", so KV-Chefin Dr. Margita Bert. Das Thema Multimedikation sei "hochaktuell". Nach einem Sachverständigengutachten erhielten etwa 35 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen über 65 Jahren neun und mehr Wirkstoffe in Dauertherapie. Ergänzt wird das Angebot durch ein kostenloses Webmodul.

Trainingsmodul unter:

www.kvh-webtraining.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »