Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Forschungspreise für Allgemeinmedizin vergeben

HEIDELBERG (mm). Professor Antonius Schneider ist der Gewinner des Deutschen Forschungspreises für Allgemeinmedizin. Ihm wurde der mit 25 000 Euro dotierte Dr. Lothar Beyer-Preis beim 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) in Heidelberg verliehen. Der Wissenschaftler der TU München und seine Arbeitsgruppe wurden für ihre Arbeit über die "Diagnostik von Asthma bronchiale und COPD in der Hausarztpraxis" ausgezeichnet.

Den 2. Preis erhielt Professor Martin Scherer von der Uni Lübeck für seine Forschung zum Thema "Patienten mit Nackenschmerzen - quantitative und qualitative Analyse eines hausärztlichen Versorgungsproblems". Der 3. Preis ging an Dr. Carsten Kruschinski von der Medizinischen Hochschule Hannover, dessen Team sich mit der "Hausärztlichen Versorgungsrealität und dem Versorgungsbedarf am Beispiel des Beratungsproblems Schwindel" auseinandersetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »