Ärzte Zeitung, 20.10.2009

Oettinger: Ärzte sollten sich besser abstimmen

STUTTGART (rhv). "Wäre die Ärzteschaft im Land besser geordnet, würde sie in Berlin mehr gehört", mahnte der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger die Ärzte beim Regionalforum der KV Baden-Württemberg (KVBW). Gerichtet war der Appell an die KV und die anderen Standesorganisationen im Land.

Die Zahl der Stimmen, welche die Ärzte vertreten, sei immens groß. Es gebe - mit Regional- und Ortsgruppen - an die 50 Verbandsgliederungen, die regelmäßig mit Terminwünschen auf ihn zukämen. Oettinger drängte auf mehr Abstimmung. Das würde der Sache der Ärzte im Südwesten nützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »