Ärzte Zeitung, 09.11.2009

Zahnärzte setzen auf Ende der Budgetierung

MÜNCHEN (dpa). Die Spitzenverbände der Deutschen Zahnärzte hoffen auf eine schnelle Abschaffung der Budgets bei der Behandlung von Kassenpatienten. Die Deckelung der Ausgaben in vielen Bereichen der Zahnmedizin sei nicht länger hinnehmbar, sagte der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Jürgen Fedderwitz, beim Deutschen Zahnärztetag in München.

Die Berufsverbände forderten deshalb Union und FDP auf, die Budgetierung rasch zu beenden, so wie es im Koalitionsvertrag vorgesehen ist.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »