Ärzte Zeitung, 18.11.2009

4,5 Prozent mehr für Ärzte an BG-Kliniken

NEU-ISENBURG (chb). Der Marbuger Bund und die Vereinigung Berufsgenossenschaftlicher Kliniken haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Rückwirkend zum 1. Januar 2009 erhalten die Ärzte an den BG-Kliniken 4,5 Prozent mehr Gehalt.

Die Mindestlaufzeit des Vertrages endet am 31. Dezember 2010. Besonders wichtig ist dem Marburger Bund, dass vereinbart werden konnte, Zeiten einschlägiger Berufserfahrung zwingend bei der Zuordnung der Gehaltsstufen zu berücksichtigen. Dazu zählen auch Zeiten als Arzt im Praktikum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »