Ärzte Zeitung, 16.12.2009

KV Berlin stellt Bereitschaftsdienst für 2010 sicher

BERLIN (inh). Der Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) der KV Berlin wird auch in den kommenden Jahren rund um die Uhr im Einsatz sein. Die KV hatte Fuhrpark und Fahrer für ihren Hausbesuchsdienst in diesem Jahr europaweit neu ausgeschrieben. Den neuen Vertrag wird wie im vergangenen Jahr Dienstleister Clemens Kleine ausführen. 

2001 hatte die KV Berlin erstmals die Fuhrkosten ausgeschrieben und ausgelagert. Damals drohte der bundesweit einmalige Service an den wachsenden Kosten für Unterhalt und Wartung der Fahrzeuge zu scheitern. Nur so konnte er weiter gewährleistet werden. In dem fahrenden Bereitschaftsdienst sind nach KV-Angaben derzeit ca. 320 Ärzte regelmäßig im Einsatz. Jährlich machen sie über 160 000 Hausbesuche, davon rund 35 000 tagsüber. 

Der zusätzlich zur Verfügung gestellte ärztliche Telefonberatungsservice zählte im letzten Jahr über 23 300 Beratungen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16864)
Organisationen
KV Berlin (741)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »