Ärzte Zeitung, 23.02.2010

Freie Ärzteschaft will bei vielen KV-Wahlen antreten

KÖLN (iss). Die Freie Ärzteschaft will in diesem Jahr in großem Umfang bei den Wahlen zu den Kassenärztlichen Vereinigungen mitmischen. Das kündigte Verbandspräsident Martin Grauduszus an. "Wir treten an, um als parlamentarische Opposition innerhalb der Vertreterversammlungen die Möglichkeit zu haben, Verkrustungen im System aufzubrechen und die dringend notwendige Staatsferne der KVen herbeizuführen", sagte Grauduszus.

Die Freie Ärzteschaft werde in "möglichst vielen Bezirken" kandidieren. Gleichzeitig werde der Verband weiterhin als außerparlamentarische Opposition agieren und sich für die Einführung des direkten Vertragsverhältnisses zwischen Arzt und Patient sowie die Etablierung der Kostenerstattung einsetzen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »