Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Grüne in Hessen wollen Masterplan für die Versorgung

WIESBADEN (ine). Die Fraktion der Grünen hat im Wiesbadener Landtag die Regierung aufgefordert, die gesundheitliche Versorgung auf dem Land durch einen Masterplan sicherzustellen. In einigen Regionen Hessens bestehe im ambulanten und stationären Sektor ein Mangel an Ärzten. Ohne Zusammenschlüsse und Kooperationen könnten viele kommunale Krankenhäuser auf Dauer nicht überleben.

Der Masterplan, so die Grünen, soll Strategien entwickeln, wie ärztliche und nichtärztliche Dienstleister sowie Gesundheitszentren besser vernetzt werden. Auch solle das Hausarztprinzip sowie die Qualität der Altenpflege gestärkt werden. Eine weitere Forderung der Grünen-Fraktion ist eine flexiblere Handhabung der Versorgungsgebiete in der KV Hessen. Die Sicherstellung der Versorgung sei nicht alleine Aufgabe der KV, so die Grünen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »