Ärzte Zeitung, 16.03.2010

Gesundheitswirtschaft in Bayern trifft auf Politik

MÜNCHEN (sto). Die Gesundheitswirtschaft hat in Bayern inzwischen einen Anteil von etwa elf Prozent am Bruttoinlandsprodukt. Bei der Bayerischen Gesundheitskonferenz 2010 am 28. April in Nürnberg sollen daher zusammen mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) die gesundheitspolitischen Pläne der Bundesregierung und deren Auswirkungen für die Versorgung in Bayern diskutiert werden.

Teilnehmer sind Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder, Gesundheits-Staatssekretär Stefan Kapferer und der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Bertram Brossardt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.rsmedicalconsult.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »