Ärzte Zeitung, 09.04.2010

Marathon bei Tarifgesprächen für Klinikärzte

DÜSSELDORF (dpa). Die Tarifverhandlungen für die 55 000 Ärzte an kommunalen Kliniken sind am Donnerstagmittag nach einem fast 24-stündigen Verhandlungsmarathon unterbrochen worden. Anschließend wurden die Gremien beider Seiten über den Stand der Gespräche unterrichtet. Es sei noch keine Einigung erzielt worden, sagte der Vorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke, und warnte: "Heute ist die letzte Chance für eine Einigung ohne Streik." Die Beratungen dauerten bei Redaktionsschluss noch an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »