Ärzte Zeitung, 12.04.2010

Ab Mai könnte in Kliniken gestreikt werden

NEU-ISENBURG (chb). Der Marburger Bund (MB) hat den Abbruch der Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern (VKA) verteidigt und die Urabstimmung eingeleitet. Kommt bei der Abstimmung eine Mehrheit von 75 Prozent zusammen, könnte es bereits im Mai zu Arbeitsniederlegungen an kommunalen Kliniken kommen, sagte eine MB-Sprecherin zur "Ärzte Zeitung".

Zur Zeit würden auf Bundes- und Landesebene Streikkomitees gegründet. MB-Verhandlungsführer Lutz Hammerschlag kritisierte, dass die kommunalen Arbeitgeber bei den Verhandlungen nicht bereit waren, über den Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst hinauszugehen.

Lesen Sie dazu auch:
Klinikärzte bereiten Arbeitskampf vor

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Ein Streik als Betriebsunfall?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »