Ärzte Zeitung, 15.04.2010

PKV will Ärzten Qualitätsvereinbarungen anbieten

MÜNCHEN (sto). Der Vorstand der KV Bayerns (KVB) hat den Vertrag mit dem PKV-Verband über Qualität und Service privatärztlicher Leistungen gekündigt und damit einen Beschluss der Vertreterversammlung umgesetzt. Der PKV-Verband werde sich nun direkt an jene Ärzte wenden, die am KVB-Qualitätsprogramm "Ausgezeichnete Patientenversorgung" teilnehmen, kündigte Verbandsdirektor Dr. Volker Leienbach an. "Wir bieten ihnen nunmehr bilaterale Vereinbarungen über Qualität und Service privatärztlicher Leistungen an", sagte Leienbach.

Mit ihrer freiwilligen Teilnahme könnten die Ärzte zeigen, dass ihnen eine "hervorragende medizinische Versorgung und guter Service für ihre Patienten am Herzen liegen". Ärzte, die teilnehmen, sollen von der PKV ein Gütesiegel bekommen, mit dem Privatpatienten auf dieses Angebot hingewiesen werden. Zugleich forderte Leienbach einen gesetzlichen Rahmen, damit PKV-Unternehmen mit Ärzten Verträge über Qualität, Mengen und Preise von Gesundheitsleistungen schließen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »