Ärzte Zeitung, 12.05.2010

Pawlick rückt im Hausärzteverband für Petri nach

DRESDEN (dür). Bei der Frühjahrstagung des Deutschen Hausärzteverbandes haben die Delegierten, wie bereits berichtet, Dipl.-Med. Ingrid Pawlick, bisher Beisitzerin im Bundesvorstand, zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Allerdings ersetzt die Vorsitzende des sächsischen Hausärzteverbandes in dieser Funktion nicht Dr. Heinz Jarmatz, sondern Dipl.-Med. Andreas Petri, der sein Amt im September 2009 niedergelegt hatte.

Auf den frei gewordenen Beisitzerposten rückt Dr. Dieter Geis, zweiter stellvertretender Vorsitzender des bayerischen Hausärzteverbandes, nach. Ferner wurde Dr. Hans-Michael Mühlenfeld, Vorsitzender des Bremer Hausärzteverbandes, als Beisitzer in den Bundesvorstand gewählt. Mit der Wahl Mühlenfelds, der auch Vorsitzender des Institutes für hausärztliche Fortbildung (IhF) ist, findet die strategische Bedeutung des IhF für hohe Qualität hausärztlicher Versorgung Anerkennung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »