Ärzte Zeitung, 14.07.2010

AOK und Medi planen neue Facharztverträge

STUTTGART (fst). Die AOK Baden-Württemberg hat dem Medi-Verbund den Zuschlag für Vertragsverhandlungen erteilt. Kasse und Ärzteverbund starten nun Gespräche über einen Versorgungsvertrag in den Fachgebieten Orthopädie und Neurologie/Psychiatrie. Die Vereinbarungen sollen mit dem AOK-Hausarztvertrag verknüpft werden. Ihr Start ist für 2011 vorgesehen. Dieser Schritt stärke die wohnortnahe fachübergreifende Versorgung, so Medi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »