Ärzte Zeitung, 16.07.2010

Freie Ärzteschaft hadert mit der FDP

KÖLN (iss). Die Freie Ärzteschaft (FÄ) verliert langsam den Glauben an ihren Hoffnungsträger FDP. Mitgliedern des Verbands wurde der Zugang zu einer Veranstaltung des Liberalen Netzwerks Düsseldorf mit Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler verweigert. Zu Zeiten von Ulla Schmidt sei so etwas nicht passiert, moniert FÄ-Präsident Martin Grauduszus in einem Offenen Brief. "Offenbar liegen die Nerven im liberalen Lager derart blank, dass Liberale die Diskussion mit Vertretern gerade derjenigen Berufsgruppe fürchten, die liberale Grundsätze immer vehement vertreten hat", schreibt er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »