Ärzte Zeitung, 16.07.2010

Freie Ärzteschaft hadert mit der FDP

KÖLN (iss). Die Freie Ärzteschaft (FÄ) verliert langsam den Glauben an ihren Hoffnungsträger FDP. Mitgliedern des Verbands wurde der Zugang zu einer Veranstaltung des Liberalen Netzwerks Düsseldorf mit Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler verweigert. Zu Zeiten von Ulla Schmidt sei so etwas nicht passiert, moniert FÄ-Präsident Martin Grauduszus in einem Offenen Brief. "Offenbar liegen die Nerven im liberalen Lager derart blank, dass Liberale die Diskussion mit Vertretern gerade derjenigen Berufsgruppe fürchten, die liberale Grundsätze immer vehement vertreten hat", schreibt er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »