Ärzte Zeitung, 23.07.2010

Ärzte in NRW laden Kanzlerin ein zur Gesundheitsreise

KÖLN (iss). Die ärztlichen Körperschaften in Nordrhein-Westfalen und das Landesgesundheitsministerium haben Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen, sich vor Ort über das Gesundheitswesen zu informieren. Merkel will in diesem Jahr auf "Gesundheitsreise" gehen. Es freue sie, dass die Kanzlerin wissen wolle, nach welchen Maßstäben das Geld verteilt wird, sagte Ministerin Barbara Steffens (Grüne). "Allein die Tatsache, dass in NRW gleiche Leistungen niedriger bewertet werden als bei Ärzten anderer Bundesländer, muss korrigiert werden." Es sei ein gutes Signal, dass sich Merkel vor Ort ein Bild von der Arbeit der Ärzte und anderer Gesundheitsberufe machen wolle, sagte Nordrheins Kammerpräsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe. "Als Herzkammer Deutschlands ist Nordrhein-Westfalen hierfür der ideale Ort."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »