Ärzte Zeitung, 23.07.2010

Ärzte in NRW laden Kanzlerin ein zur Gesundheitsreise

KÖLN (iss). Die ärztlichen Körperschaften in Nordrhein-Westfalen und das Landesgesundheitsministerium haben Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen, sich vor Ort über das Gesundheitswesen zu informieren. Merkel will in diesem Jahr auf "Gesundheitsreise" gehen. Es freue sie, dass die Kanzlerin wissen wolle, nach welchen Maßstäben das Geld verteilt wird, sagte Ministerin Barbara Steffens (Grüne). "Allein die Tatsache, dass in NRW gleiche Leistungen niedriger bewertet werden als bei Ärzten anderer Bundesländer, muss korrigiert werden." Es sei ein gutes Signal, dass sich Merkel vor Ort ein Bild von der Arbeit der Ärzte und anderer Gesundheitsberufe machen wolle, sagte Nordrheins Kammerpräsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe. "Als Herzkammer Deutschlands ist Nordrhein-Westfalen hierfür der ideale Ort."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »