Ärzte Zeitung, 23.07.2010

Ärzte in NRW laden Kanzlerin ein zur Gesundheitsreise

KÖLN (iss). Die ärztlichen Körperschaften in Nordrhein-Westfalen und das Landesgesundheitsministerium haben Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen, sich vor Ort über das Gesundheitswesen zu informieren. Merkel will in diesem Jahr auf "Gesundheitsreise" gehen. Es freue sie, dass die Kanzlerin wissen wolle, nach welchen Maßstäben das Geld verteilt wird, sagte Ministerin Barbara Steffens (Grüne). "Allein die Tatsache, dass in NRW gleiche Leistungen niedriger bewertet werden als bei Ärzten anderer Bundesländer, muss korrigiert werden." Es sei ein gutes Signal, dass sich Merkel vor Ort ein Bild von der Arbeit der Ärzte und anderer Gesundheitsberufe machen wolle, sagte Nordrheins Kammerpräsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe. "Als Herzkammer Deutschlands ist Nordrhein-Westfalen hierfür der ideale Ort."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »