Ärzte Zeitung, 18.08.2010

GBA-Beschluss zu Frühchen gilt ab 2011

BERLIN (eb). Ab Anfang 2011 soll eine verbindliche Zahl von 30 behandelten Früh- und Neugeborenen pro Jahr die Voraussetzung dafür sein, dass ein Krankenhaus weiterhin die sehr betreuungsintensiven Frühchen mit einem Geburtsgewicht von unter 1250 Gramm versorgen darf. Ein Beschluss, den der Gemeinsame Bundesausschuss Mitte Juni gefasst hatte, wurde jetzt im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Regelung tritt somit Anfang 2011 in Kraft. Eine Mindestzahl entfällt für Kliniken, die Früh- und Neugeborene mit Geburtsgewicht von 1250 bis 1499 Gramm versorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »