Ärzte Zeitung, 26.08.2010

Neue Hausarztverträge in Bremen ab September

BREMEN (fst). In Bremen ist ab September der Weg frei für einen Hausarztvertrag von Ersatzkassen, IKK gesund plus sowie den meisten Betriebskassen, meldet der Hausärzteverband Bremen. Die beauftragte Schiedsperson habe einen entsprechenden Vollversorgungsvertrag vorgelegt. Dieser entspreche in der Systematik den bereits geschlossenen Verträgen von AOK, TK und der Vereinigten IKK. Dr. Hans-Michael Mühlenfeld, Vize-Landesvorsitzender des Hausärzteverbands, sieht bei den Kassen "hkk und die Knappschaft isoliert", weil sie bisher keinen Vollversorgungsvertrag anböten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »