Ärzte Zeitung, 26.08.2010

Neue Hausarztverträge in Bremen ab September

BREMEN (fst). In Bremen ist ab September der Weg frei für einen Hausarztvertrag von Ersatzkassen, IKK gesund plus sowie den meisten Betriebskassen, meldet der Hausärzteverband Bremen. Die beauftragte Schiedsperson habe einen entsprechenden Vollversorgungsvertrag vorgelegt. Dieser entspreche in der Systematik den bereits geschlossenen Verträgen von AOK, TK und der Vereinigten IKK. Dr. Hans-Michael Mühlenfeld, Vize-Landesvorsitzender des Hausärzteverbands, sieht bei den Kassen "hkk und die Knappschaft isoliert", weil sie bisher keinen Vollversorgungsvertrag anböten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »