Ärzte Zeitung, 26.08.2010

Neue Hausarztverträge in Bremen ab September

BREMEN (fst). In Bremen ist ab September der Weg frei für einen Hausarztvertrag von Ersatzkassen, IKK gesund plus sowie den meisten Betriebskassen, meldet der Hausärzteverband Bremen. Die beauftragte Schiedsperson habe einen entsprechenden Vollversorgungsvertrag vorgelegt. Dieser entspreche in der Systematik den bereits geschlossenen Verträgen von AOK, TK und der Vereinigten IKK. Dr. Hans-Michael Mühlenfeld, Vize-Landesvorsitzender des Hausärzteverbands, sieht bei den Kassen "hkk und die Knappschaft isoliert", weil sie bisher keinen Vollversorgungsvertrag anböten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »