Ärzte Zeitung, 01.09.2010

Arzt klagt erfolgreich gegen Kliniköffnung

HANNOVER (fst). Vor dem Sozialgericht Hannover hat ein niedergelassener Arzt erfolgreich gegen ein Krankenhaus geklagt, das HIV-Patienten ambulant versorgen wollte. Dazu hatte die Klinik einen Antrag auf sofortige Zulassung nach Paragraf 116 b SGB V gestellt.

Das Gericht, so berichtet die KV Niedersachsen, habe "Erwägungen zur vertragsärztlichen Versorgung in dem Genehmigungsbescheid des Ministeriums vermisst".

Fünf weitere Vertragsärzte im Land klagen ebenfalls gegen Genehmigungen. Aus Sicht der KV zeigt der Beschluss, dass Vertragsärzte "behördlichen Entscheidungen nicht wehrlos gegenüberstehen".

Sozialgericht Hannover, Äz: S 61 Ka 358/10

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »