Ärzte Zeitung, 23.09.2010

Opposition will Auskunft zur Zukunft von MVZ

BERLIN (bee). Die SPD-Bundestagsfraktion verlangt von der Bundesregierung Auskunft zur Zukunft von Medizinischen Versorgungszentren. In einer parlamentarischen Anfrage will die Fraktion wissen, wie sich die Zahlen von MVZ-Gründungen entwickelt haben, welche Fachgruppen in MVZ arbeiten sowie wie viele Ärztinnen in den Zentren angestellt sind.

Ebenso interessiert die Abgeordneten, wie die Regierung die Ankündigung aus dem Koalitionsvertrag, die Trägerwschaft von MVZ zu begrenzen, künftig umsetzen will und welche Folgen dies für die Versorgung haben könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »