Ärzte Zeitung, 13.10.2010

Flensburger Klinik als Traumazentrum zertifiziert

FLENSBURG (di). Das Flensburger Diakonissenkrankenhaus ist nach eigenen Angaben neben der Uniklinik das einzige Krankenhaus in Schleswig-Holstein, das als überregionales Traumazentrum zertifiziert wurde. Voraussetzung hierfür ist neben einer gut funktionierenden Zentralen Notaufnahme und einer kompetenten unfallchirurgischen Abteilung auch eine gute Kooperation mit benachbarten Fachabteilungen und den Rettungsdiensten.

Für die Zertifizierung musste auch nachgewiesen werden, dass das Haus rund um die Uhr Schwerverletzte unter standardisierten Qualitätsmaßstäben versorgen kann. Die Diakonie behandelt monatlich mehr als 2500 Patienten im Traumazentrum. Ein Landeplatz für den Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausdach ermöglicht eine Behandlung ohne Zeitverzögerung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »