Ärzte Zeitung, 13.10.2010

Flensburger Klinik als Traumazentrum zertifiziert

FLENSBURG (di). Das Flensburger Diakonissenkrankenhaus ist nach eigenen Angaben neben der Uniklinik das einzige Krankenhaus in Schleswig-Holstein, das als überregionales Traumazentrum zertifiziert wurde. Voraussetzung hierfür ist neben einer gut funktionierenden Zentralen Notaufnahme und einer kompetenten unfallchirurgischen Abteilung auch eine gute Kooperation mit benachbarten Fachabteilungen und den Rettungsdiensten.

Für die Zertifizierung musste auch nachgewiesen werden, dass das Haus rund um die Uhr Schwerverletzte unter standardisierten Qualitätsmaßstäben versorgen kann. Die Diakonie behandelt monatlich mehr als 2500 Patienten im Traumazentrum. Ein Landeplatz für den Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausdach ermöglicht eine Behandlung ohne Zeitverzögerung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »