Ärzte Zeitung, 21.10.2010

Hausärzte in NRW planen Aktionstag

KÖLN (iss). Hausärzte in Nordrhein-Westfalen werden am Montag die Anhörung zum GKV-Finanzierungsgesetz im Bundestag mit einem Aktionstag begleiten. Die Praxen sollen geschlossen bleiben, die Hausärzte sich fortbilden. "Wir setzen auf dezentrale Veranstaltungen", sagt der Vorsitzende des nordrheinischen Hausärzteverbands, Dr. Dirk Mecking.

In Nordrhein steht in mehreren Städten eine Fortbildung "Geriatrie und Demenz" auf dem Programm. Notdienste sind organisiert. "Die Aktion richtet sich nicht gegen die Patienten, sondern wir wollen ein Signal an die Politik senden", sagt der westfälische Verbandsvize Dr. Volker Schrage.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16841)
Krankheiten
Demenz (2940)
Personen
Dirk Mecking (88)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »