Ärzte Zeitung, 03.11.2010

Gynäkologen rufen zur Mitzeichnung ihrer Petition auf

KÖLN (iss). Die Genossenschaft der Frauenärzte GenoGyn hofft auf breite Unterstützung ihrer Petition zur Neuberechnung der Regelleistungsvolumina für Gynäkologen. Die Petition kann noch bis zum 23. November mitgezeichnet werden.

GenoGyn fordert die Entfernung der Mamma-Sonografie und der psychosomatischen Grundversorgung aus den qualifikationsgebundenen Zusatzvolumina (QZV) sowie die Entfernung der Leistungen der Empfängnisregelung aus RLV und QZV. "Es geht um das Recht der Frauen auf gute medizinische Versorgung", sagt Vorstand Dr. Helge Knoop.

https://epetitionen.bundestag.de, Suchwort: 13215.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »