Ärzte Zeitung, 29.11.2010

Saarland schneidert seine Behörden für Gesundheit neu zu

SAARBRÜCKEN (kud). Das Landesamt für Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz im Saarland wird geteilt. Der Landtag stimmte einem entsprechenden Gesetz zu. Danach wird ein Landesamt für Gesundheit und Verbraucherschutz (LGV) geschaffen und dem Gesundheitsministerium unterstellt.

Damit wird über ein Jahr nach dem Neuzuschnitt der Ressorts die seither getrennte Dienst- und Fachaufsicht dieser Bereiche zusammengeführt. Die alte Behörde wird als Landesamt für Soziales (LAS) weitergeführt und bleibt unter Aufsicht des Sozialministeriums.

Nach Angaben der Landesregierung werden keine zusätzlichen Stellen geschaffen. Ziel sei "eine in sich geschlossene Gesundheits- und Verbraucherschutzpolitik aus einer Hand".

Die Oppositionsparteien SPD und Linke warnten vor einer Aufblähung der Verwaltung und bezweifelten grundsätzlich die Notwendigkeit eines eigenen Gesundheitsministeriums.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17107)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »