Ärzte Zeitung, 30.11.2010

NRW will Arbeitsgruppe zur Aids-Prävention

KÖLN (iss). Das Land Nordrhein-Westfalen sucht nach Wegen, um die Prävention von HIV und Aids bedarfsgerechter zu gestalten. Im kommenden Jahr nimmt eine neue Arbeitsgemeinschaft "Aids-Prävention NRW" die Arbeit auf. "Ziel dieser Arbeitsgemeinschaft wird sein, das Aids-Präventions- und Hilfesystem gemeinsam in Nordrhein-Westfalen so weiterzuentwickeln, dass die Zahl der Neuinfektionen auch im nächsten Jahrzehnt weiterhin abnimmt", teilt das Landesgesundheitsministerium mit.

In NRW leben 14 000 Menschen mit HIV oder Aids, 2010 haben sich bislang rund 610 Männer und 80 Frauen neu infiziert.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
AIDS / HIV (1732)
Krankheiten
AIDS (3217)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »