Ärzte Zeitung, 19.01.2011

Physiotherapeut mit Petition erfolgreich

BERLIN (fst). Der Petitionsausschuss des Bundestags hat sich für eine bessere Förderung der Weiterbildung für Physiotherapeuten und vergleichbare Berufsgruppen ausgesprochen. Eine entsprechende Petition wurde dem Bundesbildungsministerium übersandt.

In der Eingabe war beklagt worden, dass für die Weiterbildung zum Physiotherapeuten kein Meister-BAföG gewährt werde. Zudem sei für über 30-Jährige auch eine Förderung nach dem BAföG nicht möglich.

Bislang werde die Förderung der Weiterbildung nur in der Altenpflege gesondert geregelt. Das sei nicht ausreichend, monierte der Ausschuss.

Die Weiterbildung für Physiotherapeuten und vergleichbare Berufsgruppen müsse ebenso unterstützt werden wie für die übrigen im Gesundheitswesen Beschäftigten, forderten die Abgeordneten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »