Ärzte Zeitung, 14.02.2011

BMG: Nachwuchskräfte besser an Kliniken binden

BERLIN (sun). Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) mahnt eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Krankenhäusern an. "Leider sind flexible Dienstpläne, Teilzeitarbeit und Kita-Plätze in vielen Krankenhäusern nach wie vor nicht selbstverständlich", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im BMG, Annette Widmann-Mauz (CDU).

Diese Faktoren seien aber bei allen Berufsgruppen in Krankenhäusern relevant, um qualifizierte Mitarbeiter "zu gewinnen und zu halten". Damit könne zudem dem prognostizierten Ärzte- und Pflegekräftemangel entgegen gewirkt werden, so Widmann-Mauz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »