Ärzte Zeitung, 21.02.2011

Ärzte-Gesetz: Die Zeichen stehen auf Einigung

WIESBADEN/BERLIN (dpa/eb). Bereits seit vier Monaten ringen Bund und Länder über ein GKV-Versorgungsgesetz, mit dem sie dem Ärztemangel in ländlichen Regionen Einhalt gebieten wollen.

Nun bestätigte der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU), der derzeit Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz ist, noch einmal, dass eine Einigung mehr oder weniger vor der Tür steht. Er gehe von einer gemeinsamen Lösung bei einem Treffen der Landesminister mit Bundesminister Philipp Rösler (FDP) am 6. April in Berlin aus.

Wie es aus Kreisen der entsprechenden Verhandlungskommission heißt, gibt es neben einigen Punkten mit Einigkeitallerdings auch noch Streitpunkte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »