Ärzte Zeitung, 06.03.2011

Chirurgen finden keinen Nachwuchs für Praxen

NÜRNBERG (dpa). Niedergelassene Chirurgen in Deutschland klagen über Nachwuchsmangel. Bis 2015 wollten rund 400 Chirurgen mit eigener Praxis in den Ruhestand gehen.

"Sie haben aber große Schwierigkeiten, einen Nachfolger zu finden", sagt der Präsident des Berufsverbandes niedergelassener Chirurgen, Dieter Haack. Als einen Grund dafür nannte er "mangelnde Berechenbarkeit der Politik", was die Honorierung angeht.

Der Gesetzgeber habe seit 1. Januar ambulante Operationen beschränkt. "Jahrelang haben Politiker erklärt, sie wollten ambulantes Operieren fördern - und jetzt sowas", kritisiert Haack.

Zudem seien jüngere Ärzte nicht mehr in dem Maße wie ältere niedergelassene Chirurgen bereit, Stress und Verantwortung eines Praxisbetriebs auf sich zu nehmen. Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung gibt es knapp 4000 niedergelassene Chirurgen.    

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »