Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Immer mehr ausländische Ärzte in Thüringen

JENA (rbü). In Thüringen arbeiten immer mehr Ärzte aus dem Ausland. Ende 2010 waren bei der Landesärztekammer 714 ausländische Mediziner gemeldet, im Jahr zuvor waren es noch 600. Das entspricht einer Steigerung um fast zwanzig Prozent.

Insgesamt sind im Freistaat 11 150 Ärzte tätig. Der überwiegende Anteil der ausländischen Mediziner ist in einem Krankenhaus beschäftigt (88 Prozent) und stammt aus Osteuropa.

Vor allem rumänische Ärzte (93) zog es in den vergangenen Jahren nach Thüringen, dicht gefolgt von Bulgaren, Slowaken, Österreichern und Polen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »