Ärzte Zeitung, 12.04.2011

Rösler geht wieder einen Schritt auf die Länder zu

BERLIN (sun). Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat weitere Verhandlungen mit den Ländern zum Versorgungsgesetz angekündigt.

"Es wird weitere Termine mit den Ländern geben müssen", sagte Rösler beim Gesundheitswirtschaftskongress in Berlin. Das "Grundprinzip des Versorgungsgesetzes" sieht er nicht infrage gestellt.

Dass die Versorgung auch sichergestellt werden muss, sei "allen Beteiligten klar." Länder hatten Widerstand gegen das geplante Versorgungsgesetz angekündigt.

Sie waren verärgert, dass ihr Einfluss auf die Bedarfsplanung doch weniger stark sein soll, als es ihnen Rösler zugesagt hatte.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16856)
Personen
Philipp Rösler (1035)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »