Ärzte Zeitung, 28.04.2011

Rheinland-Pfalz: Sicherstellung gefährdet - warum?

MAINZ (chb). Eine Umfrage unter Vertragsärzten in Rheinland-Pfalz soll zeigen, warum manche Regionen des Landes mit Sicherstellungsproblemen zu kämpfen haben.

"Immer weniger Ärzte sind bereit, sich in ländlichen Regionen niederzulassen. Für uns als Interessenvertretung ist klar, das dies neben wirtschaftlichen Unwägbarkeiten auch vielschichtige Gründe wie die extreme Arbeitsbelastung auf dem Land und die überbordende Bürokratie hat", sagt KV-Chefin Dr. Sigrid Ultes-Kaiser.

Weiter: "Mit der Umfrage schaffen wir uns valide Argumente für Politik und Krankenkassen, um für unsere Mitglieder zukunftssichere Lösungen vor Ort zu finden."

Die Fragebögen wurden bereits per Post versandt. Wie schon bei der Erstellung des Versorgungsatlasses arbeitet die KV auch bei der Umfrage mit Wissenschaftlern der Universität Trier zusammen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17107)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »