Ärzte Zeitung, 07.09.2011

Tarifverhandlungen für Uni-Ärzte gehen weiter

NEU-ISENBURG (eb). Nach sechswöchiger Unterbrechung sind am Mittwoch die Tarifverhandlungen für Ärzte an den Universitätskliniken wieder aufgenommen worden.

Der Marburger Bund (MB) fordert eine lineare Erhöhung der Arztgehälter um fünf Prozent, Verbesserungen bei der Gehaltsstruktur und eine bessere Bezahlung der Nachtdienste.

"Die Ärzte an den Universitätskliniken dürfen nicht schlechter gestellt werden als ihre Kollegen an den privaten Kliniken", sagte MB-Verhandlungsführer Lutz Hammerschlag.

Der letzte Tarifabschluss für die etwa 20 000 Ärzte an den 23 Universitätskliniken der Länder liegt bereits zweieinhalb Jahre zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »