Ärzte Zeitung, 28.09.2011

Vier KVen fordern Abschaffung der Richtgrößenprüfung

BERLIN (fst). Die in der Freien Allianz der Länder-KVen (FALK) zusammengeschlossenen Körperschaften haben die Abschaffung von Richtgrößenprüfungen gefordert.

Mit diesem Schritt könnte die haus- und fachärztliche Versorgung gerade auf dem Land gestärkt werden, heißt es in der Erklärung der KV-Vorstände aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern.

Richtgrößenprüfungen verursachten "gigantische Aufwände bei den Prüfstellen von Krankenkassen und KVen", heißt es. Die permanente Angst vor einer Prüfung und einem daraus eventuell resultierenden Regress belaste alle Ärzte in Deutschland "psychisch enorm".

Statt nur auf "Beratung vor Regress" zu setzen, solle Gesundheitsminister Daniel Bahr die Prüfungen ersatzlos streichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »