Ärzte Zeitung, 12.10.2011

Forschungspreise für Allgemeinmedizin verliehen

SALZBURG (ras). Beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (DEGAM) in Salzburg ist der "Deutsche Forschungspreis für Allgemeinmedizin" vergeben worden.

Der mit insgesamt 32.5000 Euro dotierte Preis wurde drei Forschern zuerkannt. Der erste Preis (20.000 Euro) wurde Dr. Stefan Bösner aus Marburg verliehen. Er wurde für seine Arbeit zum "Marburger Herzscore" gewürdigt, einem Verfahren, mit dem bei Patienten mit akutem Brustschmerz in der hausärztlichen Versorgung gefährliche Verläufe erkannt werden können.

Der zweite Preis ging an Dr. Ulrike Junius-Walker aus Hannover. Sie hat gezeigt, wie alte und multimorbide Patienten zusammen mit Hausärzten die Behandlung optimieren können.

Der dritte Preis wurde Dr. Oliver Hirsch aus Marburg verliehen. Er hat die frei zugängliche Internet-Bibliothek "ARRIBA-Lib" (www.arriba-hausarzt.de) entwickelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »