Ärzte Zeitung, 12.10.2011

Forschungspreise für Allgemeinmedizin verliehen

SALZBURG (ras). Beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (DEGAM) in Salzburg ist der "Deutsche Forschungspreis für Allgemeinmedizin" vergeben worden.

Der mit insgesamt 32.5000 Euro dotierte Preis wurde drei Forschern zuerkannt. Der erste Preis (20.000 Euro) wurde Dr. Stefan Bösner aus Marburg verliehen. Er wurde für seine Arbeit zum "Marburger Herzscore" gewürdigt, einem Verfahren, mit dem bei Patienten mit akutem Brustschmerz in der hausärztlichen Versorgung gefährliche Verläufe erkannt werden können.

Der zweite Preis ging an Dr. Ulrike Junius-Walker aus Hannover. Sie hat gezeigt, wie alte und multimorbide Patienten zusammen mit Hausärzten die Behandlung optimieren können.

Der dritte Preis wurde Dr. Oliver Hirsch aus Marburg verliehen. Er hat die frei zugängliche Internet-Bibliothek "ARRIBA-Lib" (www.arriba-hausarzt.de) entwickelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »