Ärzte Zeitung, 18.10.2011

"Fachberufe dürfen sich nicht kannibalisieren"

KÖLN (iss). Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst fordert eine klare Abgrenzung ärztlicher und nicht-ärztlicher Tätigkeiten.

Die notwendige Zusammenarbeit der Gesundheitsfachberufe brauche klare Grenzen, sagte Windhorst bei der Sitzung des Gemeinsamen Bundesausschusses, bei er es um den Richtlinienentwurf zur modellhaften Übertragung von Heilkunde auf Kranken- und Pflegefachberufe geht.

"Der Mangel an ärztlichen und pflegerischen Fachkräften darf nicht dazu führen, dass sich die Fachberufe gegenseitig aushöhlen und damit quasi kannibalisieren."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »