Ärzte Zeitung, 23.11.2011

Merkel: Kassenplus jetzt nicht verplempern!

BERLIN (fst). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat gemahnt, den finanziellen "Puffer", den der Gesundheitsfonds zurzeit aufweist, "nicht durch zusätzliche Leistungen wieder zu verplempern".

Die Kanzlerin sagte beim Arbeitgebertag am Dienstag in Berlin, die Koalition werde "immer wieder vor der Frage stehen: Wie schaffen wir eine Abkopplung (der Gesundheitskosten, d. Red.) von den Arbeitskosten?"

Sie zeigte sich überzeugt, dass die Zusatzbeiträge eine solche Loslösung möglich machen. "Zum wiederholten Male" wies Merkel darauf hin, dass "der Gesundheitsfonds kein bürokratisches Monster ist".

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Personen
Angela Merkel (1017)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »