Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 05.01.2012

Flensburg geht für Gesundheit ins Web

Gesundheit 2.0: Ein neues Online-Portal in Flensburg soll die Bürger schnell und aktuell über die Gesundheitsdienstleister in der Stadt informieren.

FLENSBURG (di). Niedergelassene Ärzte und andere Akteure aus dem Gesundheitswesen finden Flensburger seit kurzem auf einem neuen lokalen Internetportal, das Informationen rund um das Thema Gesundheit in Flensburg bietet.

Nach Angaben der Initiatoren Fachhochschule und Stadt Flensburg ist das Non Profit Projekt bundesweit einmalig. Im Mittelpunkt der Plattform stehen die Themenbereiche "Gesund werden" und "Gesund leben".

Hier findet sich unter anderem ein nach Stadtteilen geordnetes Verzeichnis der in der Stadt tätigen Ärzte, der Pflegeeinrichtungen, Apotheken und Therapeuten.

Außerdem erhalten die Nutzer Informationen über Angebote, die eine gesunde und aktive Lebensgestaltung ermöglichen. Auch Bereitschafts- und Notdienste sind auf dem Portal einsehbar. Ziel der Verantwortlichen ist es nach eigenen Angaben, aktuell, lokal und neutral Informationen bereit zu stellen.

"Das Gesundheitsportal Flensburg soll kontinuierlich weiterentwickelt werden und baut dabei nicht nur auf kreative Ideen aus den eigenen Reihen auf, sondern setzt auch auf das Interesse der Bürger und die Mitarbeit der Leistungsanbieter", betonten die Initiatoren zum Start.

Professor Roland Trill von der Fachhochschule gab als Ziel aus, "vollständiger als alle Alternativen zu sein". Dies werde erreicht, indem Änderungen innerhalb kurzer Zeiträume online gestellt werden. An der Plattform hatten Studierende des Masterstudiengangs "eHealth" der Fachhochschule Flensburg zwei Jahre lang gearbeitet.

www.gesundheitsportal-flensburg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »