Ärzte Zeitung online, 05.01.2012

Thüringen: Neuer Vertrag für diabetische Füße

WEIMAR (rbü). Zum Jahreswechsel ist in Thüringen ein neuer Strukturvertrag für das Diabetische Fußsyndrom in Kraft getreten.

AOK Plus und KV Thüringen wollen mit dem Angebot die Behandlung der häufigsten Folgeerkrankung von Diabetes mellitus optimieren. Der Kasse zufolge profitieren bis zu 4300 Patienten im Freistaat von der besseren Versorgung.

Wichtigste Eckpunkte seien eine Arzneimitteltherapie nach einheitlichen Richtlinien, die Vermeidung von Krankenhausaufenthalten sowie Amputationen.

Aufgebaut werden sollen Versorgungsnetze aus rund 1500 Hausärzten und 60 Fachärzten in diabetologischen Schwerpunktpraxen. Hausärzte können sich ab sofort einschreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »