Ärzte Zeitung, 29.01.2012

Widmann-Mauz kündigt Schritt zur Substitution an

BERLIN (af). Eine mittelfristige Substitution ärztlicher Leistungen durch Pflegekräfte hat die parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium Annette Widmann-Mauz angekündigt. Mit diesem Thema betrete Deutschland Neuland.

"Es ist richtig, dass wir das tun", sagte Widmann-Mauz zur Eröffnung des Kongresses "Pflege 2012" in Berlin. Das Ministerium prüfe derzeit die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) vorgelegte Richtlinie sorgfältig.

Sie sei sich sicher, dass das Ministerium einen weiteren Schritt in Richtung Substitution ärztlicher Leistungen gehen werde. Die Entscheidung falle in den nächsten Tagen.

Die Qualität müsse allerdings das oberste Gebot sein. Experimente könne sich das Gesundheitswesen nicht leisten, sagte die Politikerin.

Der GBA hat eine Richtlinie verabschiedet, die die Substitution ärztlicher Leistungen zunächst in auf bis zu acht Jahre angelegten Modellversuchen vorsieht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »