Ärzte Zeitung, 08.02.2012

Berliner Senat gibt Überblick über Klinik-Fallzahlen

BERLIN (ami). Welches Krankenhaus in Berlin nimmt wie oft bestimmte Behandlungen vor? Aktuelle Antworten auf diese Frage stellt die Berliner Senatsgesundheitsverwaltung online bereit.

Mit dem 29-seitigen Bericht "Wer macht was wie oft" gibt sie einen Überblick darüber, welche Berliner Kliniken eine Behandlung am häufigsten vorgenommen haben.

Ausgewertet wurden die Fallzahlen der Krankenhäuser aus dem Jahr 2010 in den Bereichen Krebsoperationen, Akuttherapie von Herzinfarkt und Schlaganfall, Behandlung peripherer Durchblutungsstörungen, Hüft- und Knie-TEPs, Säuglingschirurgie, Behandlung untergewichtiger Neugeborener und Palliativmedizin.

Die Berliner Senatsgesundheitsverwaltung veröffentlicht Fallzahlen der Berliner Krankenhäuser bei ausgewählten Behandlungen bereits seit 2007. Sie will damit dazu beitragen, dass Patienten und ambulant tätige Ärzte bei der Suche nach der richtigen Klinik eine informierte Entscheidung treffen können.

Hier geht's zum Download!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »