Ärzte Zeitung, 15.02.2012

Bayern: Stelle gegen Bürokratie kommt gut an

Anlaufstelle für Bürokratieabbau kommt gut an

MÜNCHEN (reh). Die von der KV Bayerns (KVB) und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (StMUG) gemeinsam eingerichtete Anlaufstelle für Bürokratieabbau erfreut sich großer Resonanz in der Ärzteschaft.

Bereits in den ersten zwei Monaten seien über 300 Hinweise auf vermeidbare Bürokratie von mehr als 120 Ärzten und Psychotherapeuten aus Bayern eingegangen, sagt Dr. Ilka Enger, zweite stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KVB.

Die Anlaufstelle für Bürokratieabbau gibt es seit dem 1. November 2011. Praxisteams können dort überflüssige bürokratische Anforderungen melden und Verbesserungsvorschläge einreichen. Enger: "Jeder Vorschlag wird genau geprüft."

buerokratieabbau@kvb.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »