Ärzte Zeitung, 01.03.2012

KV Hamburg: Kaum Änderungen bei der Honorarverteilung

HAMBURG (di). Die Honorarverteilung in Hamburg erfährt voraussichtlich nur geringe Korrekturen. Nach den bisherigen Gesprächen der zuständigen KV-Gremien kommt es vorerst zu keinen gravierenden Änderungen, wie die KV mitteilte.

Im zweiten Quartal 2012 gelten noch die alten Verteilungsregeln. Ab dem dritten Quartal strebt die KV in der Hansestadt dann kleine Änderungen an.

So sollen die Regelleistungsvolumen (RLV) künftig kürzer vor dem Quartalsbeginn zugewiesen werden, um möglichst viele Änderungen in der Zusammensetzung der Praxen berücksichtigen zu können.

Auch die Förderung von Kooperationen soll dann überarbeitet werden. Die aktuelle Regelung der Bundesebene hierzu habe sich als "strategieanfällig" erwiesen, hieß es.

Entschieden wird über den neuen HVM am 29. März in der Vertreterversammlung.

Einzelne andere KVen hatten wie berichtet schon zum Jahresbeginn die regionalen Spielräume genutzt und neue Honorarverteilungsregeln verabschiedet.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16841)
Organisationen
KV Hamburg (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »