Ärzte Zeitung, 06.03.2012

Pädiater fordern Kinderbeauftragten

WEIMAR (ras). Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat die Bundesregierung aufgefordert, rasch die Stelle eines Kinderbeauftragten für Deutschland zu schaffen.

Aufgabe des Kinderbeauftragten solle sein, Kinderrechte gesetzlich zu verankern, so der Verband. Es sei nicht nachvollziehbar, dass es einen Wehr- und Drogenbeauftragten, jedoch keinen Kinderbeauftragten gebe, sagte BVKJ-Präsident Dr. Wolfram Hartmann beim Kongress für Jugendmedizin in Weimar.

In anderen EU-Staaten sei dies selbstverständlich. Die bestehende Kinderkommission habe zu wenig Einfluss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »