Ärzte Zeitung, 14.03.2012

Harsche Kritik am Patientenrechtegesetz

BERLIN (sun). Verbraucherschützer haben das von der schwarz-gelben Koalition geplante Patientenrechtegesetz scharf kritisiert.

Es bleibe weit hinter den Erwartungen zurück, so der Verbraucherzentrale Bundesverband. Bei der Beweislast bei Behandlungsfehlern enthalte der Gesetzentwurf "keine gerechte Verteilung zwischen Arzt und Patient".

Ärzte sollten verpflichtet werden, detaillierte Aufklärungsprotokolle auszuhändigen. Der Entwurf zum Patientenrechtegesetz wird am Donnerstag im Gesundheitsausschuss des Bundestages beraten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17349)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »