Ärzte Zeitung, 28.03.2012

Berliner "Spezialfachärzte" auf dem Sprung

BERLIN (ami). In Berlin stehen die Ärzte in den Startlöchern für die Teilnahme an der Spezialfachärztlichen Versorgung.

Bei der KV sind bereits die ersten Anträge auf Zulassung zu dem neuen Versorgungsbereich eingegangen, für den das Versorgungsstrukturgesetz die Weichen gestellt hat.

Zunächst müssen aber noch die Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses mit den Detailregelungen abgewartet werden.

Unter Verweis darauf hat die KV Berlin die Zulassungsanträge zur Spezialversorgung daher zunächst abgelehnt, wie KV-Vize Dr. Uwe Kraffel der Vertreterversammlung berichtete.

Bei Nichtablehnung innerhalb von zwei Monaten hätten die Antragsteller automatisch eine Zulassung erhalten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17367)
Organisationen
KV Berlin (763)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »