Ärzte Zeitung, 28.03.2012

Berliner "Spezialfachärzte" auf dem Sprung

BERLIN (ami). In Berlin stehen die Ärzte in den Startlöchern für die Teilnahme an der Spezialfachärztlichen Versorgung.

Bei der KV sind bereits die ersten Anträge auf Zulassung zu dem neuen Versorgungsbereich eingegangen, für den das Versorgungsstrukturgesetz die Weichen gestellt hat.

Zunächst müssen aber noch die Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses mit den Detailregelungen abgewartet werden.

Unter Verweis darauf hat die KV Berlin die Zulassungsanträge zur Spezialversorgung daher zunächst abgelehnt, wie KV-Vize Dr. Uwe Kraffel der Vertreterversammlung berichtete.

Bei Nichtablehnung innerhalb von zwei Monaten hätten die Antragsteller automatisch eine Zulassung erhalten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Organisationen
KV Berlin (741)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »